Ausbildung Betreuungskraft nach § 53c SGB XI

Sie sind schwerhörig oder gehörlos und möchten eine Qualifizierung erlangen mit besten Chancen für einen Arbeitsplatz. Sie können Ihre Erfahrungen und Fähigkeiten einbringen und alte Menschen im Alltag unterstützen:

Sie haben Interesse an:

  • Umgang mit alten Menschen,
  • Beschäftigung Betreuung und
  • Pflege

Sie haben ein gutes Einfühlungsvermögen und eine positive Grundhaltung gegenüber alten, kranken oder von Behinderung betroffenen Menschen.

Formale Eingangsvoraussetzung

Ein einwöchiges Orientierungspraktikum in der Pflege. Wir unterstützen Sie dabei, einen Praktikumsplatz zu finden.

Was macht eine Betreuungskraft?

Betreuungskräfte unterstützen alte Menschen, die einen erhöhten Betreuungsbedarf haben. Dies sind Menschen mit Demenz oder anderen Beeinträchtigungen.

  • Begleitung und Betreuung, z. B. Unterstützung im Alltag, Begleitung zur Toilette, Gespräche, Bewegungsübungen, Aktivierung , leichte pflegerische Aufgaben und Gespräche
  • Freizeitgestaltung, z. B. Malen und basteln, Brettspiele, Kartenspiele, gemeinsam Fotos anschauen oder Zeitung lesen. Ausflüge und Spaziergänge
  • Haushalt und Ernährung, z. B. Hilfe beim Zubereiten des Essens, gemeinsames Backen oder Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme

Ablauf der Maßnahme

Die Qualifizierung dauert insgesamt 6 Monate.

  • Theoretischer Unterricht: 256 Stunden in Rendsburg, Unterbringung im Internat ist möglich.
  • Praktikum: 500 Stunden in einer Praxiseinrichtung möglichst in der Nähe Ihres Wohnortes

Unterrichtsinhalte

  • Grundlagen von Erkrankungen im Alter
  • Kommunikation mit demenzerkrankten Menschen
  • Beschäftigung und kreative Tagesgestaltung
  • Biografisches Arbeiten
  • Rechtliche Grundlagen der Betreuungspraxis
  • Hauswirtschaftliche Themen

Praktikum

  • In den Praktika wird das im Unterricht Gelernte in der Praxis angewendet und geübt
  • Die Praktika finden in Einrichtungen der Altenpflege statt (z.B. Altenpflegeheime, ambulante Pflege).
  • Die Schule arbeitet mit mehreren Einrichtungen zusammen, die sich auf die Pflege von gehörlosen Menschen spezialisiert haben.
  • Alle Praktika werden von den Praxislehrerinnen begleitet.

Abschluss

  • Die Prüfung erfolgt in Form einer Hausarbeit und einer mündlichen oder gebärdeten Abschlussprüfung.
  • Die Teilnehmer/innen erhalten ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an der Qualifizierung und am Abschlusskolloquium.

Finanzierung

Die Weiterbildung ist als Maßnahme der Arbeitsförderung genehmigt (AZAV). Die Maßnahmenummer lautet: A-K-9020121-1

Die Agentur für Arbeit oder das Job-Center können die Kosten übernehmen.

Beginn der Maßnahme

03.04.2017 (Ende der Ausbildung: 29.09.2017)

Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung:

IBAF-Gehörlosenfachschule
Arsenalstraße 2-10
24768 Rendsburg
Telefon: 04331 1267-0
Telefax: 04331 1267-14
info-TextEinschließlichBindestrichenLöschen-@gehoerlosenfachschule.de

Druckfunktion
Zum Seitenanfang