Gehörlosenfachschule: unser Profil

Soziale Berufe ohne kommunikative Barriere lernen

Sie sind schwerhörig oder gehörlos? An der Gehörlosenfachschule können Sie soziale Berufe wie Erzieher/in, Sozialpädagogische/r Assistent/in, Altenpfleger/in und Altenpflegehelfer/in erlernen.
Wir sehen Hörschädigung als Chance zum Beispiel in der Arbeit mit Hörgeschädigten, in integrativen Tätigkeitsfeldern und in der Arbeit mit nichtsprechenden Menschen.
In vielen Bereichen ist die visuelle Fähigkeit Hörgeschädigter ein wichtiger Vorteil.

Kleine Klassen

Der Unterricht findet in kleinen Klassen mit ca 5-12 Schülerinnen und Schülern statt.

Gute Betreuung in den Praktika auch in Wohnortnähe

Die Praktika werden möglichst in dem Bereich durchgeführt, wo die Praktikantin / der Praktikant später arbeiten möchte. Oft ist dies auch in der Nähe des Heimatortes möglich.

Staatliche Anerkennung der Ausbildung

Die Ausbildungen entsprechen den Richtlinien des Ministeriums für Bildung und Kultur bzw. des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes Schleswig-Holstein. Sie sind staatlich anerkannt und in allen Bundesländern gültig.

Wer bezahlt?

Für die Ausbildungen besteht die Möglichkeit der Finanzierung durch die Agentur für Arbeit oder andere Kostenträger. Wir beraten Sie über ihre individuellen Finanzierungsmöglichkeiten. Eine ausführliche Darstellung der möglichen Finanzierungswege finden Sie unter „Weg der Finanzierung“.

Kommunikationsformen im Unterricht

Die Ausbildung ist geeignet für Schwerhörige, Gehörlose und CI-Träger/innen, die von kleinen Klassen und von Gebärden und Gebärdensprache profitieren. Wir passen uns den individuellen Bedürfnissen an damit alle Schüler/innen dem Unterricht gut folgen können. Zur Vorbereitung auf die Zusammenarbeit mit hörenden Kolleg/innen haben wir ein spezielles Kommunikationstraining konzipiert. Hörgeschädigte und hörende Lehrkräfte arbeiten gleichberechtigt im Team der Gehörlosenfachschule zusammen.

Ausbildung fertig – was dann?

Nach der Ausbildung in Rendsburg unterstützen wir unsere Absolvent/ innen bei der Suche nach einem Arbeitsplatz. Dafür stehen wir mit den entsprechenden Facheinrichtungen in Deutschland und mit der Agentur für Arbeit in intensivem Austausch.

Unsere Kooperationspartner

Deutscher Gehörlosenbund

Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk

Druckfunktion
Zum Seitenanfang